Der Kandidat der KLAREN KANTE Uwe Cassens stellt sich den Bürgerinnen und Bürgern vor.

Ich habe Lust auf Kommunalpolitik. Deshalb kandidiere ich für Stadtrat und Kreistag.

In den vergangenen Jahren haben wir eine Besorgnis erregende Entwicklung beobachten müssen: Der rechte Rand des politischen Spektrums wird breiter. Demokratie-Verächter sind in Parlamente eingezogen. Demokratie ist ein gefährdetes Gut und muss immer wieder neu gestärkt werden. Dazu will ich meinen Teil beitragen, und nirgends ist Politik so unmittelbar erfahrbar wie in der Kommunalpolitik.

In Emden bin ich geboren, und in Varel aufgewachsen. Nach meinem Abitur habe ich Theologie in Hamburg studiert und war evangelisch-freikirchlicher Gemeindepastor in Köln und Hamburg. Seit sechs Jahren lebe ich wieder hier. Pensioniert, aber engagiert.

Als Fußball-Fan engagiere ich mich im Vorstand des TuS Varel 09. Der erbärmliche Zustand des Waldstadions und der Kampf um die Sportstätten an der Windallee waren mein erster Zugang zu kommunalpolitischen Themen.

Deshalb möchte ich an der Entwicklung von Sport und Kultur mitarbeiten.

Mein Fußballverein hat vielen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine Heimat geboten. Meine Kirchengemeinde unterstützt Geflüchtete aus dem Iran.

Deshalb sind Integration und die Gestaltung des Zusammenlebens mit diesen Menschen mein zweites politisches Thema.

Pastor? Unterschätzen Sie niemals einen Pastor in der Politik! Ein Kollege von mir hat es bis zum Bundespräsidenten gebracht.