Monat: Juli 2021

Cornelia Papen (Jahrgang 1960)

Die Kandidatin der KLAREN KANTE Cornelia Papen stellt sich den Bürgerinnen und Bürgern vor.

Moin liebe Bürgerinnen und Bürger!

Mein Name ist Cornelia Papen. Als Kind aus dem Ruhrgebiet bin ich vor 15
Jahren nach Varel gekommen. Ich habe lange in sozialen Bereichen gearbeitet,
habe viel gesehen und viel gelernt.

Ich bin in einer politisch turbulenten Zeit groß geworden. Viele politischen Ereignisse dieser Zeit haben mich geprägt. Ich habe Menschen getroffen, die ähnlich denken wie ich selbst. Wichtig war und ist es mir aber auch die Menschen zu treffen, die eine andere Meinung haben.

Ziel ist es, gute demokratische Lösungen zu finden. Wichtig ist es für mich, den
Bürgerinnen und Bürgern, den Interessensverbänden zuzuhören, um die
bestmögliche Entscheidung treffen zu können; nur das bewegt etwas. Deshalb
haben wir uns für den Leitsatz „Uns gräbt keiner das Wasser ab!“
entschieden.

Ich habe mich zur Kandidatur für den Stadtrat in Varel und dem Kreistag im
Landkreis Friesland entschlossen, da mir eine in die Zukunft gerichtete
Weiterentwicklung unserer lebens- und liebenswerten Stadt Varel und der
Region Friesland in allen Lebensbereichen am Herzen liegt. Ich habe mir zur
Aufgabe gemacht, respektvoll mit unserer Region umzugehen, um die
Möglichkeiten für eine hohe Lebensqualität zu erhalten und zu verbessern.
Dafür braucht es eine starke Gemeinschaft ohne parteipolitische Tricksereien.
Dafür stehe ich!

Im Dezember 2018 habe ich die SPD nach langer Zugehörigkeit verlassen
(siehe meinen Artikel „Warum ich die SPD verlassen habe“: https://mein.nwzonline.de/varel/politik-und-soziales/politik-in-varel/cornelia-papen-warum-ich-die-spd-verlassen-habe,a25013). Seit dem gehöre ich dem
Rat als parteilose Ratsfrau an.

Zeitnah gründete sich dann die Wählergemeinschaft KLARE KANTE, in der ich zu den
Gründungsmitgliedern gehöre und als Sprecherin fungiere.

Neben den zentralen Themen, Erhalt des Standorts Tivoli als
Kulturzentrum, bezahlbarer Wohnraum ausgerichtet an den Bedürfnissen der
Menschen, Erhalt und Ausbau einer ausreichenden Gesundheitsvorsorge vor
Ort und viele Aufgaben mehr, liegt mir besonders der Sport in Varel am
Herzen. Als Gründungsmitglied des Fördervereins TUS Varel 09 unterstützen
wir den Verein, der mit dem katastrophalen Zustand des Waldstadions zu
kämpfen hat. Sportvereine sind ein Ort der Integration und Gemeinschaft und
müssen unterstützt und gepflegt werden!

In diesem Jahr gehe ich zum ersten Mal als Kandidatin der Wählergemeinschaft
KLARE KANTE an den Start. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir Ihr
Vertrauen aussprechen und sich für die Wählergemeinschaft KLARE KANTE
entscheiden.

Es grüßt Sie
Ihre
Cornelia Papen

Thomas Suckow (Jahrgang 1961)

Der Kandidat der KLAREN KANTE Thomas Suckow stellt sich den Bürgerinnen und Bürgern vor.

Ich, Thomas Suckow, bin in Varel geboren und aufgewachsen.

Ich kandidiere für den Stadtrat Varel und den Kreistag Friesland, damit in Zukunft eine kontinuierliche allumfassende Stadtentwicklung für unsere schöne Stadt Varel durchgeführt wird. Nur so lässt sich die Lebensqualität der Stadt Varel sichern und ausbauen.

Ich bin in diesem Jahr 60 geworden. Die letzten zweieinhalb Jahre habe ich meine pflegebedürftige Mutter als pflegender Angehöriger betreut. Nur durch diese meine soziale Arbeit war es meiner Mutter möglich, bis kurz vor Ihrem Tode in Ihrem gewohnten Umfeld relativ selbstbestimmt zu leben.
Ich bin aber auch mit den Herausforderungen der häuslichen Pflege konfrontiert worden und einige Male an meine Grenzen gekommen.

Ich bin Bildungsreferent. Das heißt, dass ich Bildungsarbeit/Fortbildungen zu geschichtlichen, theologischen und wirtschaftlichen Themen durchgeführt habe.
Dadurch habe ich viele sehr unterschiedliche Menschen kennengelernt und die Bedeutung von interkultureller und interreligiöser Kommunikation erfahren.

An Varel gefällt mir die schöne Lage. Ich bin gern am Vareler Hafen und im Vareler Wald. Es ist nicht weit bis Oldenburg. In diesem Zusammenhang ist es verstörend, dass die Stadt Varel/der Landkreis Friesland nicht Mitglied im VBN sind. Ebenso ist es zu kritisieren, dass der ländliche Raum der Stadt Varel nur sehr unzureichend über den ÖPNV erschlossen ist. Hier ist einiges zu tun.

Ich gehöre zu den Gründerinnen und Gründern des Fördervereins des Turn- und Sportvereins Schwarz-Weiß von 1909 in Varel – Sport im Zentrum.

Meine Freizeit verbringe ich mit Radwandern und Wandern, Lesen oder im Garten.

Uwe Cassens (Jahrgang 1952)

Der Kandidat der KLAREN KANTE Uwe Cassens stellt sich den Bürgerinnen und Bürgern vor.

Ich habe Lust auf Kommunalpolitik. Deshalb kandidiere ich für Stadtrat und Kreistag.

In den vergangenen Jahren haben wir eine Besorgnis erregende Entwicklung beobachten müssen: Der rechte Rand des politischen Spektrums wird breiter. Demokratie-Verächter sind in Parlamente eingezogen. Demokratie ist ein gefährdetes Gut und muss immer wieder neu gestärkt werden. Dazu will ich meinen Teil beitragen, und nirgends ist Politik so unmittelbar erfahrbar wie in der Kommunalpolitik.

In Emden bin ich geboren, und in Varel aufgewachsen. Nach meinem Abitur habe ich Theologie in Hamburg studiert und war evangelisch-freikirchlicher Gemeindepastor in Köln und Hamburg. Seit sechs Jahren lebe ich wieder hier. Pensioniert, aber engagiert.

Als Fußball-Fan engagiere ich mich im Vorstand des TuS Varel 09. Der erbärmliche Zustand des Waldstadions und der Kampf um die Sportstätten an der Windallee waren mein erster Zugang zu kommunalpolitischen Themen.

Deshalb möchte ich an der Entwicklung von Sport und Kultur mitarbeiten.

Mein Fußballverein hat vielen Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund eine Heimat geboten. Meine Kirchengemeinde unterstützt Geflüchtete aus dem Iran.

Deshalb sind Integration und die Gestaltung des Zusammenlebens mit diesen Menschen mein zweites politisches Thema.

Pastor? Unterschätzen Sie niemals einen Pastor in der Politik! Ein Kollege von mir hat es bis zum Bundespräsidenten gebracht.

Kandidatenaufstellung für den Stadtrat Varel und den Kreistag Friesland 2021

Die Wählergemeinschaft KLARE KANTE wird in diesem Jahr zum ersten Mal mit Kandidaten / Kandidatinnen in Varel und Friesland an den Start gehen.

Wir haben den Namen KLARE KANTE ausgewählt, um den Anspruch zu betonen, die anstehenden Aufgaben und Probleme in Varel und Friesland klar und deutlich zu benennen. Die Wählergemeinschaft KLARE KANTE versteht sich als konstruktiv antreibende Kraft für die Belange der Bürger und Bürgerinnen.

In unserer Aufstellungsversammlung wurden eine Kandidatin und zwei Kandidaten einstimmig gewählt:

1. Cornelia Papen – Pädagogische Fachkraft,
2. Thomas Suckow – Bildungsreferent,
3. Uwe Cassens – Pastor.

Diese stellen sich für die Wahl des Stadtrates in Varel und des Kreistages im Landkreis Friesland zur Verfügung.

Die Wählergemeinschaft KLARE KANTE hat im Vorfeld gemeinsame politische Ziele erarbeitet, die nachfolgend in einem Auszug dargestellt sind:

Wir stehen für eine lösungsorientierte, transparente und zukunftsweisenden Kommunalpolitik.
Wir setzen uns mit voller Kraft für den Erhalt und die Sanierung des Waldstadions, des Schlackeplatzes sowie der Weberei mit ihrem Gelände ein.
Wir brauchen ein Kulturzentrum, dass für alle Menschen gleichermaßen erreichbar ist und sprechen uns daher für den Standort (Tivoli) Windallee aus.
Wir brauchen bezahlbaren Wohnraum, ausgerichtet an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen in der Region.
Wir wollen, dass Varel als größte Stadt im Landkreis Friesland wieder die Akzeptanz im Kreistag erhält, die ihr zusteht.

Corona hat uns gezeigt, wie wichtig eine ausreichende Gesundheitsfürsorge vor Ort ist. Daran wollen wir arbeiten! Das Bildung auch abhängig ist von einer guten digitalen Infrastruktur. Dafür wollen wir sorgen!

Für uns ist Klimaschutz eine Gemeinschaftsaufgabe! Das bedeutet aber auch, dass man die Menschen mitnimmt, aufklärt, beteiligt, um eine Nachhaltigkeit generationsübergreifend zu gewährleisten.



KLARE KANTE
c/o Cornelia Papen, Jürgensstraße 6, 26316 Varel

 

Leserkommentare (0)