Monat: Juli 2019

Neue Sportstätten und Grundstücksgeschäfte in Varel

Am Ortsrand von Varel sollen nach dem Vorschlag des Bürgermeisters ein Fußballplatz und ein Leichtathletikstadion gebaut werden. Diesen Vorschlag unterstützen wir, denn wir möchten, dass es in unserer Stadt ausreichend viele schöne und geeignete Sportstätten gibt.

Allerdings sollen wir dafür auf das Waldstadion mit den angrenzenden Sportfeldern verzichten. Die sollen verkauft werden, weil die Zuschüsse des Bundes für die neuen Projekte am Ortsrand angeblich nicht ausreichen.

Wir verstehen nicht, dass man zum Bau von neuen Sportstätten die vorhandenen Anlagen für den Sport an der Windallee zerstören und verkaufen muss. Dafür ist weit und breit kein vernünftiger Grund zu erkennen.

Gegen diesen Teil der Planung wenden wir uns aus guten Gründen mit allem Nachdruck. Wir brauchen beide Anlagen: die neuen Sportstätten am Ortsrand und genauso die kompletten Sportfelder mit dem Stadion an den „Steinernen Pfeilern“.

Das Geld für die Neubauten sollte nicht aus dem Bereich des Sports kommen, weil auf diese Weise kein Fördereffekt zu erreichen ist. Hier muss eine Position im allgemeinen Haushalt – das ist der Normalfall – eingerichtet werden.

Ein Nebeneffekt der Planungen des Bürgermeisters ist, dass in unmittelbarer Nähe des Stadtkerns große Flächen an wertvollem Bauland entstehen werden. Insgesamt ist mit überschlägig 7 ha zu rechnen.

Alle, denen die Entwicklung des Sports in Varel am Herzen liegt, sollten sich am Dienstag, dem 30. Juli 2019, pünktlich um 19:00 Uhr im großen Saal des Rathauses an der Windallee einfinden und die Gelegenheit nutzen, sich zu dem geplanten Projekt eine Meinung zu bilden oder besser noch mit eigenen Beiträgen an der Diskussion teilzunehmen.


Cornelia Papen
für die
KLARE KANTE

Satzung KLARE KANTE – Wählergemeinschaft für Varel und Friesland

Das ist der Plan

Wir haben für unsere Wählergemeinschaft den Namen KLARE KANTE gewählt. Damit betonen wir den Anspruch, die anstehenden Aufgaben und Probleme in Varel und Friesland klar und deutlich anzusprechen. Dabei wollen wir kein Blatt vor den Mund nehmen.

Unsere Themen

Es kann nicht die Aufgabe einer regional aktiven Wählergemeinschaft sein, die allgemeinen politischen Verhältnisse im Land zu regeln. Das wollen wir nicht, das können wir nicht.

Jedoch gibt es übergeordnete Aufgaben, bei denen wir uns nicht auf die Stadt Varel und den Landkreis Friesland beschränken können und wollen. Dazu gehören die Achtung der Würde des Menschen und das friedliche Zusammenleben aller Bürger. Unverzichtbar ist die Bewahrung unserer Lebensräume für die zukünftigen Generationen. Wir müssen und werden dabei mithelfen, dass es in unserer Region auch in Zukunft noch frisches Wasser, sauberen Boden und reine Luft gibt.

Unser Tätigkeitsgebiet sind die Stadt Varel und der Landkreis Friesland. Da sind Mindeststandards zu setzen: Wir alle brauchen bezahlbare Wohnungen im guten Zustand, faire Löhne an einem sicheren Arbeitsplatz, zukunftsfähige Ausbildung an unseren Schulen und einen dicht vernetzten Verkehrsverbund, mit dem wir unsere Ziele sicher erreichen können. Weiterlesen

Trainingsmöglichkeiten im Winter – Fußballer müssen auch im Winter trainieren können, um in den höheren Klassen konkurrenzfähig zu bleiben

In Varel sollen neue Sportplätze für den Übungsbetrieb der Vereine angelegt werden. Eine respektable Anschubfinanzierung in Höhe von etwa 4 Millionen EURO steht dafür zur Verfügung, die unsere Stadt im Rahmen einer bundesweiten Ausschreibung für dieses Projekt erhalten soll.

Die Fußballspieler möchten im Winter auf Kunstrasen trainieren, in der Diskussion ist die Rede von bis zu 3 Plätzen. Es steht außer Zweifel, dass man auf Kunstrasen im Winter wesentlich einfacher und erfolgreicher die Leistungsfähigkeit der Mannschaften verbessern kann, als auf aufgeweichten matschigen Plätzen, die eine Decke aus Naturrasen besitzen. Weiterlesen