Monat: Dezember 2018

Unsere Vorbilder wären damit nicht einverstanden gewesen

Adolf und Walter Heidenreich

Der SPD-Ortsverein Varel/Stadt ist seit dem 2. Weltkrieg, eigentlich schon seit den 20er Jahren, von bedeutenden Genossen geprägt worden.

Da steht an hervorragender Stelle der Bürgermeister Adolf Heidenreich. Für seine politischen Überzeugungen ist er in der Zeit des Nationalismus mehrfach verhaftet worden, musste Zwangsarbeit in den Torfmooren leisten und wurde ab 1944 im Konzentrationslager Neuengamme gefangen gehalten.

Nach dem Krieg wurde er Bürgermeister in Varel, Abgeordneter des Oldenburger Landtags und auch als Abgeordneter in den Niedersächsischen Landtag gewählt. Weiterlesen

Cornelia Papen: Warum ich die SPD verlassen habe

Entscheidung

Nach Jahren der Mitgliedschaft in der SPD habe ich die Entscheidung getroffen, die Partei zu verlassen. Ich tue das überlegt und sehr ernüchtert. Mit mir zusammen haben bis jetzt 13 Parteimitglieder die SPD verlassen. Teilweise mit einer 50jährigen Parteizugehörigkeit und aktiver Mitwirkung an der politischen Geschichte Varels.

Gräben in der SPD Friesland

Die letzten Wochen haben deutlich gemacht (Sie konnten die Angelegenheit in der Presse verfolgen), wie tief die Gräben in der SPD in Friesland sind.

Hier wurden aus meiner Sicht basisdemokratische Grundsätze außer acht gelassen, um gnadenlos ein vorgegebenes Ziel zu erreichen.

Ich bin entsetzt darüber, dass man die Struktur einer Partei über die Belange der Menschen stellt, um scheinbar einzelne Machtstrukturen zu festigen. Weiterlesen

Abschiedsbrief des Vorstands des SPD-Ortsvereins Varel/Stadt

Austritt aus der SPD

Liebe Genossinnen, liebe Genossen,

heute melden wir uns zum letzten Mal bei Euch zu Wort. Gestern ist der Vorstand des SPD-Ortsvereins Varel/Stadt geschlossen aus der Partei ausgetreten. Insgesamt zwölf Genossinnen und
Genossen haben die Partei an diesem Tag unwiderruflich verlassen, weitere werden folgen. Weiterlesen